Besichtigung der Müllumladestation in Erlenbach 

Grundschule Kirchzell und Grundschule Weilbach

Die Kinder der beiden Grundschulen informieren sich über die sachgemäße Mülltrennung.

von Helen Englert

Am Dienstag, den 9.4.2019 besichtigten die 4. Klassen der Grundschulen Kirchzell und Weilbach gemeinsam mit ihren Lehrkräften Frau Englert und Herr Baier die Müllumladestation in Erlenbach. Nach einer halben Stunde Busfahrt waren die Kinder schon gespannt, was sie dort erwartet.

Zuerst ging es an das Sortieren des mitgebrachten Mülls in die verschiedenen Tonnen (Biotonne, Papiertonne, gelber Sack sowie Sondermüll). Die Kinder waren ganz schön erstaunt, welche Dinge sich im häuslichen Müll ansammeln und dass bei einer sachgemäßen Mülltrennung sehr wenig Restmüll übrig bleibt. Danach erzählte Herr Fischer den Kindern den Weg des Mülls von der Umladestation in Erlenbach nach Schweinfurt ins Müllheizkraftwerk.

Anschließend ging es in zwei Gruppen zu Fuß über den ganzen Wertstoffhof. Währenddessen bekamen die Kinder von Herrn Fischer und seiner Kollegin die sachgerechte Entsorgung von kleinen und großen Elektrogeräten, Werkzeugen, elektronischen Spielsachen, Altholz, Sperrholz sowie die Entsorgung gefährlicher Flüssigkeiten nähergebracht. Beeindruckend war auch die große Sammelhalle für die verschiedenen Müllarten. Mit Hilfe eines Müllfriedhofs, der auf dem Gelände der Müllumladestation extra für Schulklassen angelegt wurde, erklärte Herr Fischer, welche Produkte biologisch abbaubar sind und wie unterschiedlich die Dauer ist, bis verschiedene Produkte verrotten.

Am Ende stärkten sich alle mit leckeren Brezeln und kalten Getränken aus Mehrwegglasflaschen, sodass die Kinder keinen Müll produzierten. Nach einem sehr informativem Vormittag ging es mit dem Bus zurück zur Schule.